TUNAP Wolfratshausen spendet 1000 Liter Handdesinfektionsmittel

09.04.20

Unterstützung für das örtliche AWO Demenz-Zentrum

Desinfektionsmittel sind derzeit Mangelware. Um dem akuten Versorgungsengpass entgegenzuwirken und einen Beitrag gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu leisten, hat die TUNAP Firmenzentrale am Standort Wolfratshausen 1000 Liter Handdesinfektionsmittel an das AWO Demenz-Zentrum Wolfratshausen gespendet.


Aktuell hoher Bedarf an Desinfektionsmittel

Der Bedarf an Desinfektionsmittel ist besonders in Pflegeeinrichtungen und in der Risikogruppe älterer Menschen hoch. Die Spende an das AWO Demenz-Zentrum kommt deshalb zur rechten Zeit, wie Gabi Strauhal, Leiterin „Qualität & Ethik“ des AWO Demenz-Zentrums, bestätigt:

„Wir sind äußerst dankbar für jede Unterstützung, denn es ist aktuell sehr schwierig, überhaupt an Desinfektionsmittel zu kommen. Wir brauchen mehr als momentan vorhanden ist und sind deshalb sehr glücklich, dass uns TUNAP jetzt unterstützt, damit wir unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser schützen können.“

TUNAP Wolfratshausen spendet 1000 Liter Handdesinfektionsmittel an das örtliche AWO Demenz-Zentrum

Lieferung der Spende an das AWO Demenz-Zentrum Wolfratshausen.

Verlagerung der Produktionskapazitäten auf Desinfektionsmittel

Der TUNAP Standort Wolfratshausen hat seine Produktion vor rund zwei Wochen vorrangig auf Desinfektionsmittel umgestellt und dem Katastrophenschutz des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen bereits 1000 Liter Desinfektionsmittel kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Wir freuen uns sehr, auch dem AWO Demenz-Zentrum Wolfratshausen mit dringend benötigten Desinfektionsmittel helfen zu können und so einen kleinen Beitrag in dieser schwierigen Zeit zu leisten. Als regional verwurzeltes Unternehmen haben wir eine soziale Verantwortung und diese nehmen wir sehr ernst“, sagt Maximilian Buchner, Geschäftsführer und Miteigentümer von TUNAP.