Reifenmontage: So einfach, sauber und sicher wie noch nie

Reifenmontage: So einfach, sauber und sicher wie noch nie

120 Reifenmontage Gel: Das erste Reifenmontageprodukt als Aerosol

Reduziert Reibung zwischen Reifen und Felge deutlich

Hinterlässt keine Rückstände wie herkömmlichen Reifenmontage-Pasten

Lesedauer: ca. 3 Minuten | Ein Artikel von Lisa Bastian | TUNAP Blog

Montage-Gel aus der Aerosoldose

Montage-Gel aus der Aerosoldose

Reifenmontage war noch nie so einfach. Mit dem Professional® 120 Reifenmontage Gel stellt TUNAP das erste Reifenmontageprodukt in einer Aerosoldose bereit.

Die Zeiten verschmutzter Reifenmontage-Pasten aus dem Eimer sind damit endgültig vorbei.

Aufsprühen, montieren, fertig.

Weiße Rückstände auf dem Reifen beim Einsatz von Konkurrenzprodukten.

Aufsprühen, montieren, fertig.

Besonders hervorzuheben sind die erleichterte Anwendung und die Qualität des Produktes:

Reifenmontage Gel einfach auf den Reifenwulst aufsprühen, Reifen mühelos montieren und fertig.

Mit dem Reifenmontage Gel bleiben keine weißen Rückstände auf dem Reifen wie bei Konkurrenzprodukten, die nach der Montage mühevoll entfernt werden müssen.

Reifenmontage – einfach und sauber

Reifenmontage – einfach und sauber

Eine neue Generation gleitaktiver Substanzen im Reifenmontage Gel sorgt für eine deutlich leichtgängigere Montage im Vergleich zu den herkömmlichen Reifenmontage-Pasten - selbst bei der Montage von High Performance Niederquerschnittsreifen.

Dadurch reduziert sich auch deutlich das Risiko von Beschädigungen der meist teuren Reifen. Die Vorteile der Aerosoldose sind unverkennbar: Einfacher, sparsamer und sauberer Auftrag des Reifenmontage Gels sowie wirkungsvoller Schutz des Gels vor Verschmutzungen.

Einsatz des Professional® 120 Reifenmontage Gels im Anwendungs-Video:

 

Reifenmontage: Gewusst wie

Reifenpannen kommen üblicherweise ohne Vorwarnung und sie passieren meist zum ungünstigsten Zeitpunkt. Das Wissen, wie man einen Reifen schnell und vor allem sauber wechselt, kann ungemein hilfreich sein – egal ob man als Autofahrer selber Hand anlegt oder den Radwechsel den Profis in der Werkstatt überlässt.

Was auch immer die Gründe für den Reifenwechsel sein mögen, ein grundlegendes Verständnis von der richtigen Reifenmontage ist ein Muss für jeden, der regelmäßig hinter dem Lenkrad eines Autos sitzt.

Reifenwechsel

Reifenmontage: Bei einer Reifenpanne sollten Autofahrer wissen, was zu tun ist.

Wann sollte man Reifen wechseln?

Eine Reifenpanne ist der häufigste und offensichtlichste Anlass für einen Reifenwechsel. Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, alte gegen neue oder runderneuerte Reifen auszutauschen. Beispielsweise wenn die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern nicht mehr ausreicht.

Auch wenn wenn es zu Aquaplaning kommt oder die Reifen-Haftung auf der Straße nachlässt – meist bei widrigen Wetterbedingungen wie Schnee und Regen - kann ein Radwechsel angezeigt sein. Ein Wechsel der Räder kann also in verschiedenen Situation nötig werden, um eine sichere Weiterfahrt auf der Straße zu gewährleisten.

Radwechsel bei einer Autopanne

Was ist im Fall der Fälle zu tun? Sobald ein Reifenwechsel ansteht, sollte man sein Auto zunächst an einen möglichst sicheren Ort bringen. Falls das Auto während der Fahrt einen Reifenplatzer bekommt, sollte man – falls überhaupt noch möglich – nicht an einer vielbefahrenen Straße anhalten.

Die Geschwindigkeit sollte gesenkt und das Fahrzeug an einem flachen, gut einsehbaren Straßenabschnitt oder am nächsten Parkplatz abgestellt werden. Die Warnblinkanlage sollte eingeschaltet und der Motor ausgeschaltet werden. Sobald sich das Auto an einem sicheren Ort befindet, sollte die Warnweste angezogen und das Warndreieck vorschriftsgemäß aufgestellt werden – anschließend kann der Reifenwechsel durchgeführt werden.

Werkzeuge für die Radmontage

Die wichtigsten Werkzeuge für die Radmontage: Wagenheber und Radkreuz

Werkzeuge für die Radmontage

Egal, ob man nun selbst die Räder wechselt oder einen Reifenservice in der Fachwerkstatt in Anspruch nimmt: Folgende Utensilien und Werkzeuge sollte jeder Autofahrer für den Notfall an Bord haben:

  • Einen Wagenheber,
  • einen Kreuzschlüssel (auch als Drehkreuz oder Radkreuz bezeichnet),
  • einen Drehmomentschlüssel
  • einen Schlüssel für das Felgenschloss,
  • sowie natürlich ein aufgepumptes Ersatzrad.
 

Zu unserem Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle Themen aus der TUNAP Group. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand.

Jetzt anmelden